Allgemein

Pokalaus für die D2 nach gutem Spiel

Es ist kein Geheim­nis, dass die D2 am Buß- und Bet­tag dem wohl schw­er­sten Geg­n­er der gesamten Hin­runde (auch wenn es die Pokalrunde ist) ent­ge­gen trat. Der DSC (Stad­to­berli­ga) sowie die SG Büh­lau (Stadtli­ga B) waren mit ihrer jew­eils stärk­sten 2011er Truppe am Start und schenk­ten sich nichts. In ein­er sehr fairen Par­tie mussten die — noch vom Rade­berg­er Spiel angeschla­gene Truppe — ein 0:1 und in Folge ein 0:2 ver­ar­beit­en. Doch nach der Hal­bzeit kamen die Junghirsche zurück und kon­nten nach einem zwis­chen­zeitlichen 0:3 Rück­stand durch ein megas­tarkes Tor von Max sowie einem grandiosen Freis­toß­tor in den Winkel von Anton auf 2:3 verkürzen. Torhüter Ben war super drauf und kon­nte das ganze Spiel über 17 Tore ver­hin­dern. Kurzzeit­ig roch es nach Aus­gle­ich doch die Jungs aus Friedrich­stadt dreht­en nochmal auf, sodass es am Ende doch 2:5 gegen die Büh­lauer ausging.

Par­al­lel spielte die Zweite mit großer Unter­stützung der Alten Her­ren gegen Dobritz 3 und musste hier eine 2:4‑Niederlage hin­nehmen. Dabei haderte man vor allem mit der Schied­srichter­leis­tung. Sehenswert das 1:1 von Vogt, welch­er mit einem Seit­fal­lzieher einen ersten Rück­stand wett machte. Nach­dem man zur Hal­bzeit mit 2:1 führte (Seemel machte den Zweit­en Tre­f­fer), und schnell nach dem Anpfiff durch einen eige­nen Fehler das 2:2 hin­nehmen musste, erhielt man in der 54. Minute einen sehr stark disku­tierten Elfme­ter, welch­er auch ver­wan­delt wurde. Alle Bemühun­gen bracht­en nichts mehr. Dobritzkam in den let­zten Minuten der Par­tie durch einen Kon­ter noch zum 4:2.

Archiv