A-Jugend / F-Jugend

A‑Jugend verpasst das Pokalfinale trotz kämperischer Leistung und Fanblock

Auch für die A1 hat­te es nicht sein sollen. Bei sen­gen­der Hitze und hartem Geläuf unter­la­gen unsere Jungs dem FV B/W Zschachwitz im Pokalhalb­fi­nale mit 2:3.Die Jungs wur­den von vie­len Büh­lauern unter­stützt, die unserem Capo des Tages, Mar­tin, nach Zschachwitz gefol­gt waren. Die Trom­mel, welche gestern bei der D1 schon war­mgeschla­gen wurde, war wieder im Ein­satz (Joe) und sorgte für Stim­mung.

Auf dem Platz hat­ten es unsere Jungs, trotz Unter­stützung, nicht ger­ade leicht. Die erste Hal­bzeit ging an die Zschachwitzer, die auch nach 16 Minuten in Führung gin­gen. Büh­lau, bis dahin ohne zwin­gende Aktion, machte nun mehr und set­zte mit einem Pfos­ten­schuß und eini­gen gelun­geren Angrif­f­en Akzente. Nach ein­er hal­ben Stunde erzielte Toni den vom Büh­lauer Block frenetisch gefeierten Aus­gle­ich.
Nur Minuten später lag der Ball wieder in den Büh­lauer Maschen, aber der Lin­ien­richter hat­te ein Ein­se­hen und entsch­ied regel­widrig auf Abseits. Zschachwitz war aber nun­mehr obe­nauf und erzielte auch tat­säch­lich noch vor der Hal­bzeit den erneuten Führungstr­e­f­fer.

Die zweite Hal­bzeit war dann eher die Sache von Büh­lau. Wenige Minuten nach Wieder­anpfiff erzielte Theo den Aus­gle­ich per Kopf, als er nach ein­er Ecke am höch­sten gestiegen war. Vier Minuten später: Elfme­ter für Büh­lau (ein Geschenk des Schied­srichters). Es war die Chance erst­ma­lig in diesem Spiel in Führung zu gehen und trotz der laut­starken Unter­stützung des Rudels ging der Ball lei­der über die Latte.Das war so ein bißchen der Knock-Out. Zschachwitz ren­nt nun­mehr wie der Teufel auf unser Tor an und oft­mals ist Till die aller-aller-aller­let­zte Ret­tung. Ein einziges Mal in dieser Phase bekom­men er und seine Vor­der­man­nen aber die Sit­u­a­tion nicht mehr in den Griff und müssen bestürzt den 3. Rück­stand in Kauf nehmen, was trotz großem Bemühen von Spiel­ern und Fans nicht mehr kor­rigiert wer­den kon­nt. Glück­wun­sch an die Jungs des FV Blau Weiß Zschachwitz e.V. und ihrem Train­er Maik zum Erre­ichen des Finales gegen die SG Striesen.

Mit dem Abp­fiff real­isierte manch­er Train­er, Spiel­er und Eltern­teil, dass hier­mit eine Ära zu Ende gegan­gen ist und auch den härtesten Burschen drück­te eine Träne im Auge, denn eine der besten Büh­lauer Mannschaften hat­te hier sein let­ztes Spiel. Einige Jungs ver­lassen die Stadt für Aus­bil­dungszwecke, andere Jungs sind schon hinzugekom­men um neu unter Büh­lauer Flagge zu spielen.Für das Train­erges­pann Jens und Helge ging eine 9‑jährige Erfol­gs­geschichte mit der Truppe zu Ende und bei­de suchen sich nun­mehr neue Auf­gaben im oder außer­halb des Vere­ins. Die SG Büh­lau bedankt sich bei Bei­den für die geile Zeit und dem, was sie den Büh­lauern Jungs beige­bracht und mit­gegeben haben!

Extra auf den Nach­mit­tag ver­legt hat­te die F1 ihr Spiel gegen den Rade­beuler BC 2, damit die Coach­es die A‑Jugend unter­stützen kön­nen. Bei­de Mannschaften waren bis zum Abbruch der Spiel­runde im Herb­st ungeschla­gen und so war es für bei­de Teams noch ein­mal span­nend. Am Ende gewan­nen die Junghirsche doch rel­a­tiv unge­fährdet gegen das junge Gästeteam. Bei­de Mannschaften mit klasse Spiel und guten Aktio­nen vor begeis­tertem Pub­likum auf der Ter­rasse.

Archiv