C-Jugend / D-Jugend / E-Jugend

Bühlauer Mannschaften ballern sich in das Viertelfinale

Mit der D1-Jugend und den Jungs von der C hat­ten heute zwei Jugend­mannschaften die ersten Pflicht­spie­len des Jahres zu bewälti­gen. In Dölzschen und Rade­berg wur­den sie zum Viertel­fi­nale des Stadt­pokals erwartet.

Wegen zu erwartender drück­ender Hitze wurde das Spiel der D1 am Dölzschgraben um zwei Stun­den vorver­legt. Die Büh­lauer Kapitänin und ihre Jungs beäugten mit ges­pan­nter Erwartung den Hart­platz, den die Meis­ten von ihnen noch nicht kan­nten. Nach dem Aufwär­men waren aber alle zuver­sichtlich, der Platz schien in einem Top-Zus­tand und der Ball lief rund.
Trotz­dem tat man sich in den ersten zehn Minuten noch schw­er in das Spiel zu kom­men. Die Gast­ge­ber drück­ten und woll­ten unbe­d­ingt zum Tor­erfolg kom­men. Doch ohne größere Vorankündi­gung gin­gen die Gäste durch einen sat­ten Schuss aus 15m in Führung. Die Büh­lauer Freude währte nicht lange, denn wenige Sekun­den später fiel der Aus­gle­ich. Damit schienen aber die Dölzsch­en­er ihr Pul­ver ver­schossen zu haben, denn unsere Mannschaft kam immer bess­er in Fahrt. Vor der Hal­bzeit gelangten zwei erfol­gre­iche Kom­bi­na­tion­sspiele, die zum Tor­erfolg führten.
In der zweit­en Hal­bzeit beherrscht­en die Büh­lauer das Spiel und die Dölzsch­en­er bemüht­en sich um Schadens­be­gren­zung. Vier weit­ere Tre­f­fer kon­nten trotz­dem noch erzielt wer­den. Glück­wun­sch an Lisa und die Män­ner zum Erre­ichen der näch­sten Runde!
Der Train­er freute sich über die klasse Leis­tung und der Tag war für ihn per­fekt, als die Aus­lo­sung für das Viertelfi­ale bekan­nt wurde — ein Ham­mer­los: am kom­menden Sonnabend begrüßen wir 10 Uhr die D‑Jugend der SG Weißig, welche moralisch Stadt­meis­ter gewor­den ist, da sie sich erst let­zte Woche unter den 4 stärk­sten Mannschaften der Stad­to­berli­ga für den Auf­stiegsplatz in die Lan­desklasse durch­set­zen kon­nte.

Nach dem Spiel in Dölzschen ging es post­wen­dend nach Rade­berg, wo die C‑Jugend spielte. Hier kon­nten sich die Zuschauer gepflegt bei Schnitzel und Bier die Jungs auf dem Rasen anstren­gen sehen. Bei Ankun­ft war eine Hal­bzeit vor­bei und es hieß, dass Rade­berg gedrückt, aber Büh­lau zwei Ries­en­chan­cen hat­te. Es stand noch 0:0. Das klang vielver­sprechend und es wurde noch bess­er. Nur wenige Minuten nach­dem wir die Bestel­lung aufgegeben hat­ten, set­zten sich die Büh­lauer durch und gin­gen in Führung. Das 0:1 hielt bis zur Trinkpause. Wenig später klin­gelte es das zweite Mal im Rade­berg­er Kas­ten und an dieser Stelle gaben sich die Gast­ge­ber auf. Sobald unsere Jungs ein Sprint­du­ell gewan­nen, waren sie ohne Gegen­wehr und mussten nur noch ver­suchen den Tor­wart sauber zu umkur­ven. Am Ende ein ver­di­entes 5:0 und hoch zufriedenene Spiel­er und Train­er. Auch hier Glück­wun­sch an alle!
Auch die C‑Jugend hat ein schw­eres Los gezo­gen. Am kom­menden Sonnabend geht es gegen Soc­cer for Kids, welche gestern unsere Nach­barn von den Verkehrs­be­trieben mit 15:2 ver­nascht haben. Das gilt es dann bess­er zu machen.

Die dritte Mannschaft, welche noch im Pokal ste­ht ist die A‑Jugend und tritt am Son­ntag 13 Uhr in Loschwitz an.

Am Sonnabend gab es bei Gluthitze in Büh­lau gle­ich vier Fre­und­schaftsspiele. Die E2 und E3 unter­la­gen (trotz jed­er Menge geschossen­er Tore) knapp den Soc­cerkids und Gop­peln. Die Train­er waren schw­er zufrieden mit den Leis­tun­gen der Jungs. Die E4 gewann, mit kräftiger Untestützung aus der F1, gegen die F‑Jugend von Post.
Let­ztlich spielte noch die D2-Jugend gegen eine schw­er zu pack­ende D2 von Tur­bine. Trotz des Ergeb­niss­es von 1:7 sah das Spiel aus der ferne aber gar nicht so schlecht aus. Unter Coach Mar­tin find­et die Mannschaft langsam zur Struk­tur.

Archiv