D-Jugend

D1-Jugend erfolgreich durch die Quali-Runde

Am 23.09.2017 musste die D1 beim aktuellen Tabel­len­let­zten ran. Die Train­er bere­its vor dem Spiel, dass der Dres­d­ner SSV schlechter daste­ht, als er spielt. Das Spiel ging los und schon ver­wan­delte Emil per Solo in der ersten Minute die Führung. Im Gegen­zug musste jedoch auch schon das 1:1 hin­genom­men wer­den. 15 Minuten später ging der Geg­n­er sog­ar mit 2:1 in Führung, was der in dieser Zusam­menset­zung nicht einge­spiel­ten Abwehr, den schlecht­en Pässen auf lange nicht bespiel­ten Rasen und der Spiel­weise des Geg­n­er anzurech­nen war. Dieser “park­te” einen Angreifer in / an unserem Strafraum (auf Großfeld Abseits gestellt!), so dass die Mannschaft nicht wie gewohnt nach vorne schieben kon­nte, da 1–2 Spiel­er absich­ern mussten. Unser Angriff­spiel litt dadurch merk­lich.
Nun war endlich Hal­bzeit. Es kon­nten ein gemein­samer Aus­tausch und eine Analyse des Spiels erfol­gen. Die Train­er haben die Mannschaft auf die zweite Hal­bzeit vor­bere­it­et indem diese tak­tisch dem Geg­n­er angepasst wurde. Allen war nach Ein­weisung klar, dass wir nun auf eine ein­fall­slosere, aber in diesem Spiel wirk­samere Spiel­weise mit einem fes­ten Angreifer in der geg­ner­ischen Hälfte und lan­gen Bällen, statt dem son­st erfol­gre­ichen Kurz­passspiel, zurück­zu­greifen mussten.
Der Plan ging auf, inner­halb von 10 Minuten kon­nten 4 Tore erzielt wer­den, wenn auch eines davon im eige­nen Kas­ten lan­dete (saison­al grüßt das Murmelti­er, Emil 🙂 ), so dass es in der 40. Minute 4:3 für Büh­lau stand. Dabei zeich­nete sich unsere Hin­ter­mannschaft aus, welche die Hal­bzeitbe­sprechung gut umset­zte und auch unser Jok­er Lorenz, welch­er bere­its let­zte Woche zum 0:1 für uns traf. Der End­stand lautete dann, durch das dritte Tor von Moritz in der 54. Minute in der zweit­en Hal­bzeit 5:3 für die SG Büh­lau. Glück­wun­sch zum lupen­reinen Hat­trick, Moritz. Auch die qual­i­ta­tive Bank muss erwäh­nt wer­den, welche den Train­ern die tak­tis­chen Reak­tio­nen über­haupt erst ermöglicht hat.
ZUM SCHLUß, GLÜCKWUNSCH ZUM VORZEITIGEN EINZUG IN DIE AUFSTIEGSRUNDE. DER ZWEITE PLATZ IST EUCH NICHT MEHR ZU NEHMEN. ZUMAL ES SICH BEI UNS UM DIE (BISHER) BESTE DEFENSIVE DER LIGA HANDELT.
Der Spielplan gestal­tet den let­zten Spielt­ag beson­ders inter­es­sant. Wenn die Verkehrs­be­triebe noch in die Auf­stiegsrunde wollen, müssen sie die Jungs von Tur­bine, aktueller 1. Platz, schla­gen. Wenn wir in diesem Szenario gewin­nen, kann der 1. Platz über­nom­men wer­den.

Archiv