Teamhistorie

VEREINSGESCHICHTE

Am 31. August 1950 trafen in der Gaststätte Boden an der Ullersdorfer Straße in Dresden ehemalige Funktionäre und Sportler des Sportvereins Fortschritt Nord-Ost (hervorgegangen aus der Spielergemeinschaft UBW - Ullersdorf, Bühlau, Weißig) mit Funktionären und Arbeitern des Forstamtes Dresdner Heide zusammen, um die Übernahme des Sportvereins Fortschritt NO in eine Betriebssportgemeinschaft zu vollziehen. Nach der Bestätigung durch den Kreissportausschuss am 06.09.1950 nahmen die 164 männlichen und 41 weiblichen Mitglieder als BSG "Forst Dresdner Heide" ihre Arbeit in den Sektionen Fußball, Handball, Tischtennis, Turnen. Radfahren, Kegeln und Wintersport.


Infolge der Übernahme der BSG in die "SV Traktor" ergab sich auch die Notwendigkeit der Umbenennung in BSG " Traktor Dresdner Heide ". Unter diesem Namen erfolgte am 09.12.1950 im Gasthof Weißig die offizielle Bestätigung. Durch die Einstellung des Holzeinschlages in der Dresdner Heide und der damit verbundenen Entlassung vieler Mitglieder und Funktionäre der BSG wurde diese jedoch durch das Kreisforstamt bald aufgelöst und ab dem 27.05.1951 unter dem Namen "Sportgemeinschaft Bühlau" fortgeführt.

 

In den Folgejahren entwickelten sich die einzelnen Abteilungen unterschiedlich, überwiegend aber sehr positiv. Die Hauptaufgabe in dieser Zeit lautete, den Sport für alle Bürger anziehungskräftiger zu gestalten, auf dem Gebiet des Volkssports einen Umschwung zu erzielen und ein höheres Leistungsniveau zu erreichen. Um diese Aufgaben lösen zu können, machte sich 1961 der Gedanke nach einem Trägerbetrieb für unsere Sportgemeinschaft breit. Verhandlungen mit dem Versorgungskontor Maschinenbauerzeugnisse folgten, obwohl es in diesem Betrieb bereits eine BSG Motor/Elektro gab. Da aber aufgrund der unmittelbaren räumliche Nähe dieser an der Bärensteiner Straße angesiedelten BSG zu den großen Betriebssportgemeinschaften "Motor Ost", "Empor Tabak" und "Fortschritt" und fehlender Trainingsmöglichkeiten keine Entwicklungsperspektive bestand, wurde beim Kreis- und Bezirksvorstand des DTSB der Antrag gestellt, die BSG Motor/Elektro mit der SG Bühlau zu verschmelzen und als Trägerbetrieb das Versorgungskontor Maschinenbauerzeugnisse zu benennen. Diesem Antrag wurde stattgegeben.


Der Name unserer Sportgemeinschaft änderte sich in Betriebssportgemeinschaft "Vekoma" Bühlau. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit entwickelte sich die BSG und genoss bereits 1964 entsprechendes Ansehen in der Kreisorganisation des DTSB. Mitgliederwerbung, freiwillige Arbeitseinsätze auf dem Sportplatz bzw. in der Turnhalle, Veranstaltungen zum Erwerb des Sportabzeichens sowie der Kampf um sportliche Leistungen standen auf der Tagesordnung. Zudem stießen in den 70er Jahren kleinere Betriebssportgemeinschaften zur BSG Vekoma, so z. B. die BSG ZiF.

Infolge einer Namensänderung des Trägerbetriebes erfolgte 1974 die Umbenennung der BSG Vekoma in Turn- und Sportgemeinschaft Dresden-Bühlau. 1990 fand eine weitere Umbenennung in Turn- und Sportverein Bühlau und die Eintragung in das Vereinsregister statt. Eine erneute Änderung des Vereinsnamens kam 1996 zustande. Der Spartenverein nennt sich seitdem TSV Dresden-Bühlau/Bad Weißer Hirsch 1990 e.V.

Im Jahr 2008 haben sich ehemalige und aktive Vereinsmitglieder um den Sektionsleiter Frieder Zimmermann versammelt und die Herauslösung der Abteilung Fußball aus dem Gesamtverein angestrebt. Die Gründungsversammlung der SG Bühlau 2009 e.V. fand schließlich am 19.03.2009 statt. Seitdem konnte die Stadt dazu bewegt werden, einige alte Missstände auf der Sportanlage Nachtflügelweg zu beseitigen. So wurde der alte Kabinentrakt abgerissen und eine größere Containerburg errichtet. Auf dem damaligen Hartplatz wurde eine Flutlichtanlage installiert und die gesamte Sportanlage umzäunt, da es immer wieder zu Problemen mit Wildschweinen aus der angrenzenden Dresdner Heide kam.

Im Dezember 2012 machten die Neu-Gründerväter Platz für die nächste Generation. Um das Bühlauer Urgestein Andreas Enzmann sammelte sich die 70er-Generation und schrieb sich den Ersatz des Hartplatzes durch einen Kunstrasen auf die Fahne. Nach vielen, vielen Gesprächen und hartnäckigen Emails war es 2017 soweit und am 12. August wurde der Kunstrasen eingeweiht. Parallel zu den Baumaßnahmen am Kunstrasenplatz erhielt der Rasenplatz eine Drainigae und eine Bewässerung. Dadurch waren die vielen Spiel- und Trainingsausfälle der letzten 60 Jahre endlich Vergangenheit.

 

Die SG Bühlau 2009 e.V. hat derzeit ca. 350 aktive und passive Mitglieder, darunter ca. 190 Kinder und Jugendliche. Zirka 30 Ehrenamtliche Helfer bilden als Trainer, Mannschaftsleiter und Vorstand den Grundstock des Vereins.

Für den vermutlich schönsten Fußballplätze in Dresden gibt es inzwischen schon weitere Ideen. Die nächste Generation beginnt sich zu profilieren und man kann gespannt auf die weitere Entwicklung der SG Bühlau 09 sein.

SG Bühlau 2009 e.V.

Rossendorfer Straße 113, 01324 Dresden

0351.4057202

​© 2019 by SG Bühlau 2009 e.V.